Aktuelles

Willkommen auf der Präsentations- und Informationsseite des Arbeitskreises Genealogie & Heraldik

Mit der heutigen Freischaltung unserer neuen Homepage gehen wir in ein neues Jahr. Das Jahr 2019 folgt in unserer Informationsstrategie dem Jahr 1999. Genau vor 20 Jahren konnten wir erfolgreich unsere erste öffentliche Präsentation anbieten. Nun, nach dieser aktiven Zeitspanne, entschieden wir uns, mit neuer Technik und neuer Darstellung, Ihnen, den Freunden der Ahnenforschung, unser Informationsangebot in modernem Outfit zu präsentieren. Wir freuen uns über Ihre Besuche und auch über Ihre Anregungen, die uns weitere Möglichkeiten der Information abverlangen.

Mit der Präsentation ist es aber auch erforderlich, immer aktive Kolleginnen und Kollegen zur Seite zu haben, die ein solches Angebot ermöglichen.

Danken möchte ich zunächst unserem aktiven Kollegen im Arbeitskreis, Herrn Karl W. Bödecker. Er hat es verstanden, 20 Jahre ein Informationsangebot aufzubauen und über diesen Zeitraum hinweg mit stets aktuellem Informationsmaterial uns und Ihnen den Nutzern das Thema „Ahnenforschung“ näher zu bringen. Nun soll dieses Wissen im „Archiv – Alte Seiten“ über unsere neue Seite weiterhin erreicht werden können. Wir alle können dort weiterhin die Erfolgsgeschichte unseres Arbeitskreises nachlesen.

Danken möchte ich aber auch der Bereitschaft der Kollegen, die bereit sind, nun diese Aufgabe zu übernehmen. Unserem Provider Sven Schwager für die Bereitstellung der notwendigen Software und die Betreuung im Aufbau. Unserem Kollegen Walter Witter für die Übernahme der künftigen Pflege des ständig aktuellen und ansprechenden Angebotes. Den Kollegen Roland Bär und Heiko Betz, die gemeinsam im Team mit den Verantwortlichen für stets aktuelle Beiträge ihr genealogisches Wissen einbringen werden. Gerne werden sie auf Ihre Anregungen und Wünsche eingehen und die notwendigen Antworten zum Nachlesen bereitstellen.

Danken möchte ich auch der VHS Mosbach unter der Leitung von Frau Dr. Katrin Sawatzki. Unter dem Dach der Volkshochschule haben wir seit dem Beginn vor über 20 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen der Erwachsenenbildung unser Wissen anzubieten. Aber auch der Jugend soll unser Angebot der Wissensvermittlung und der Hilfe bei der Suche nach der eigenen Vorfahrensgeschichte näher gebracht werden. Dies alles macht die Gemeinschaft im Verbund mit dieser Bildungseinheit möglich.

Danken möchte ich auch allen unseren Hobbygenealoginnen und Hobbygenealogen, die über viele Jahre gemeinsam im Verbund „Arbeitskreis Genealogie & Heraldik“ ihre Freizeit einbringen. Forschungen im eigenen Familienverband, Erstellung von Digitalisaten der Kirchenbücher, Übertragung in Form unseres Projektes „Kirchenbuchverkartung“, Pflege des Bestandes in unserem „Archiv Erika“ und vieles mehr nehmen einen Teil der Freizeit in Anspruch.

Nun wünsche ich allen, die unsere „Neue Homepage“ besuchen und studieren, viel Freude und auch den gewünschten Erfolg.

Ihr Fritz Müßig, Hobbygenealoge & Heimatforscher und Sprecher des Arbeitskreises Genealogie & Heraldik.


Aktueller Bericht zur „Heuß“ Forschung

Unsere gemeinsamen Forschungsergebnisse erbrachten bei der Erforschung des Namens Heuß / Heiß / Heuss viele neue Erkenntnisse. In einem ersten Artikel soll dies nun zur Information / und Beachtung in der Folge dargestellt werden. Alle „Heuß“ Forscher werden deshalb aufgefordert diese neuen Erkenntnisse in Ihrer eigenen Forschung einzuarbeiten. Wer Berichtigungen anbieten kann sollte sich mit uns per E-Mail in Verbindung setzen. Wir danken für jede Anregung.

Eine ausführliche Darstellung der Heuß Genealogie finden Sie auf der Deutschen Genealogischen  Datenbank GEDBAS die durch den Verein „Computergenealogie e.V.“ unter  http://gedbas.genealogy.net erreicht werden kann.

Zur Ehe des „Benjamin III Heuß“ als Stammlinie zu Prof. Dr. Theodor Heuss, erster Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland lesen Sie folgende Informations Seiten >>>>>>>>



Liebe Leserin und Leser zu unserem Schwerpunkt-Thema: Die Familien Heuß/Heuss/Heiß mit Abstammung aus der heutigen alten Steinbach Mühle im Ortsteil von Neckarzimmern, Lkr. Neckar-Odenwald

Ein Schwerpunkt der Forschung unseres Sprechers, Fritz Müßig, in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Arbeitskreises, bildet die Erfassung aller Heuß / Heiß / Heuss Verbindungen mit dem Ausgang Mosbach / Baden (Hans Heuß 1550-1602) und dann die Steinbacher Mühle, einem Weiler des Ortes Neckarzimmern. Aus der Linie Heuß Neckarzimmern OT Steinbach kamen Lehrer – Schiffbauer – Müller – Pfarrer – Schiffer – Bürgermeister und als besondere Persönlichkeit unser erster Bundespräsident „Prof. Dr. Theodor Heuss (1884-1963)“.  Viele Forscher-Kolleginnen und -Kollegen aus Nah und Fern beschäftigen sich mit diesem Namen Heuß-Heiß-Heuss und versuchen ihre genealogische Verbindung einzuarbeiten. Wir haben uns deshalb entschlossen hier unter der Rubrik „Aktuelles“ das Thema zu präsentieren und stets neue Erkenntnisse darzulegen. Heute soll ihnen eine PDF Datei als OFB Heuß-Heiß-Heuss zur Verfügung gestellt werden. Der Autor ist sich bewußt, daß auch hier wieder Unklarheiten oder Fehler in der Interpretation eingearbeitet wurden. Deshalb ist es ganz wichtig die von Ihnen festgestellten Mängel zu melden. Nutzen sie hierzu unsere Kontaktadresse:  rvmuessig@aol.com . Mit Ihrer Hilfe und ihren Erkenntnissen führt unser Forschungsprojekt „Heuß“ zu immer mehr Genauigkeit. Unseren Dank drücken wir durch die Zusammenführung in unserer Datenbank und der Ihnen zur Verfügung Stellung der aktualisierten Datenbank als OFB Heuß-Heiß-Heuss hier auf der Homepage aus.
mit herzlichen Grüßen
Fritz Müßig  Hobbygenealoge & Heimatforscher:  rvmuessig@aol.com



Logo

Projekte unseres Arbeitskreises

Neben der Kontaktpflege zu den Freunden unseres Arbeitskreises durch regelmäßige Treffen in den Räumen der VHS haben wir uns „Projekte“ als gemeinsame Arbeitsgrundlage vorgenommen.

Aktuell betreuen wir in mehreren Arbeitsgruppen das Projekt >Kirchenbuchverkartung< in Zusammenarbeit mit dem landeskirchlichen Archiv der evangelischen Landeskirche Karlsruhe und den evangelischen u. katholischen Kirchengemeinden im Neckar-Odenwald-Kreis.

Als zweites Projekt, zur Erhaltung von Kulturgütern, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Verein für Computer Genealogie e.V. uns dem Projekt „Grabsteine“ angeschlossen und die Aufnahme der Grabsteine auf den Friedhöfen des Neckar-Odenwald-Kreises als unser Ziel vorgenommen.

Beide Projekte sind in den folgenden Darstellungen beschrieben.